Die Delegierten zeigen sich diskussionsfreudig und interessiert

Viele altbekannte, aber auch einige neue Gesichter durfte das Team vom Jugendring Enzkreis e.V. bei der diesjährigen Frühjahrs-Mitgliederversammlung in der Cafeteria des Landratsamtes begrüßen. Wichtige Punkte auf der Tagesordnung waren an diesem Abend zum einen die Vorstandswahlen, zum anderen die Präsentation verschiedener neuer Projekte und die Verabschiedung des Haushaltes.

Für die Moderation konnte das Team Jürgen Hörstmann von der Pressestelle des Landratsamtes gewinnen, der dem Jugendring schon viele Jahre persönlich verbunden ist. Da der 1. Vorsitzende Jürgen Prchal sowie Beisitzerin Alena Kemm an diesem Abend verhindert waren, vertraten Michael Gutekunst (2. Vorsitzender) und Sascha Ehringer (Beisitzer) die Vorstandschaft des Jugendrings.

Andrea Stark (Leiterin der Geschäftsstelle) stellte zunächst den Rechnungsabschluss für den Jugendring und das Freizeitheim Beuren vor und die Rechnungsprüfer bescheinigtem dem Jugendring eine nachvollziehbare und einwandfreie Buchführung. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte mit 19 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen.

Im Folgenden präsentierte Bildungsreferentin Larissa Speer drei Projekte: Zum einen das Großprojekt „Kinder-Enzkreisführer“, in dem Kinder aus allen 28 Enzkreisgemeinden ihren Heimatort vorstellen, zum anderen die Einrichtung eines Fördertopfes, mit dem der Jugendring auf unbürokratischem Wege die Vereine im Enzkreis unterstützen möchte, die sich für junge Geflüchtete engagieren. Das dritte Projekt ist die Mitwirkung des Jugendrings am „Tag der Freundschaft“, einem Jugendtag in Mühlacker, der vor Ort von der mobilen Jugendarbeit Mühlacker sowie zahlreichen Vereinen und Institutionen rund um die Jugendarbeit ausgerichtet wird.
Nach anregender Diskussion und viel Zustimmung sprach sich die Mitgliederversammlung für die Durchführung bzw. Beteiligung an allen drei Projekten aus und beschloss aus diesem Grunde auch die Entnahme aus Rücklagen im Nachtragshaushalt 2016.

Als neues, stimmberechtigtes Mitglied wurde an diesem Abend der frisch gegründete Verband der alevitischen Jugend Mühlacker-Pforzheim in den Jugendring Enzkreis e.V. aufgenommen.

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurden sowohl der Heimausschuss Beuren bestätigt, als auch die Rechnungsprüfer Dennis Müller und Max Zeuner wieder gewählt. Als neuer Beisitzer konnte Stefan Schmidt (BDKJ) gewonnen werden. Alena Kemm (Beisitzerin) und Jürgen Prchal (1. Vorsitzender) standen beide nicht mehr zur Wahl zur Verfügung. Da das Amt des 1. Vorsitzenden nicht besetzt werden konnte, übernimmt Michael Gutekunst, der an diesem Abend mit 20 Ja-Stimmen wiedergewählt wurde, interimsweise für ein Jahr die Verantwortung des 1. Vorsitzenden. In diesem Jahr wird intensiv nach einem geeigneten Nachfolger gesucht.

Das Team des Jugendrings bedankt sich bei allen Delegierten für die anregende Atmosphäre und Mitarbeit und natürlich bei all denen, die sich neben dem Ehrenamt in Verband und Verein zusätzlich noch im Jugendring Enzkreis e.V. engagieren.