Die extreme Rechte. Aktuelle Szenen, Präventionsmöglichkeiten

„Team meX. Mit Zivilcourage gegen Extremismus“ ist ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. In einem ca. 2-stündigen Vortrag referiert Alexander Schell von Team MeX über die aktuelle Struktur, die Vorgehensweisen, Propagandastrategien, aber auch über Präventionsmöglichkeiten der rechten Szene.

Wie kann ich Jugendliche vor rechtem Gedankengut schützen, wie sie sensibilisieren?
Gastgeber der Veranstaltung ist der Jugendring Enzkreis e.V. „Wir möchten vor allem denjenigen im Enzkreis, die mit Jugendlichen arbeiten, eine Hilfestellung in Sachen Rechtsextremismus an die Hand geben. Also sowohl ehrenamtlichen Jugendleitern und –trainern in den Vereinen als auch hauptamtlichen Jugendpflegern“, so Bildungsreferentin Larissa Speer.

Der Fachvortrag findet am Donnerstag, den 25. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Tagungsraum der Geschäftsstelle statt (Hohenzollernstr. 34, 75177 Pforzheim) und ist für alle Teilnehmer kostenlos.

Um Anmeldung (per mail oder telefonisch) bis zum 22.02. wird gebeten (speer@jr-enzkreis.de, Tel. 07231/33799).

Politisches Wissen bringt attraktive Gewinne

Jugendring Enzkreis beteiligt sich mit Gewinnspiel an Jugend-Musik-Festival

Teste dein politisches Wissen – so hieß es am vergangenen Samstag beim Musikfestival „Viva la summer“ in der Erlentalhalle in Ötisheim. Mit einem Gewinnspiel zum Thema „Politik“ beteiligte sich der Jugendring Enzkreis aktiv am Festivalgeschehen. Auf großen bunten Würfeltürmen waren Auszüge aus den Parteiprogrammen verschiedener Parteien aufgeklebt, die sich alle mit dem für die Zielgruppe relevanten Thema „Bildung“ auseinandersetzten. „Uns war es wichtig, die Jugendlichen unter denen ja auch einige Erstwähler für die anstehende Landtagswahl waren, mit einem Thema abzuholen, das sie persönlich betrifft. Deshalb „Bildung“ und deshalb auch die attraktiven Preise, die die Jugendlichen dazu brachten, sich mit den Aussagen der Parteien zu beschäftigten“, so Bildungsreferentin Larissa Speer. Auf den Gewinnspielkarten mussten die Jugendlichen die dort aufgeführten Aussagen der jeweils richtigen Partei zuordnen. Und manch einer merkte schnell, dass aufmerksames Durchlesen der Texte eher zum Ziel führt, als blindes Raten. Denn die Mitarbeiterinnen des Jugendrings waren wachsam – nur korrekt ausgefüllte Karten landeten in der Losbox. Und diese füllte sich dann auch zusehends, schließlich lockten nicht nur reizvolle Gewinne, jeder Teilnehmer erhielt zudem eines der begehrten „Viva la summer“-Festivalbändchen. Gegen 0.00h drängten sich dann auch zahlreiche Festivalteilnehmer vor der Bühne in der Hoffnung auf einen Gewinn. Sieben davon durften Andrea Stark und Larissa Speer vom Jugendring Enzkreis dann auch beglückwünschen und sowohl Karten vom Europa Park, dem Europabad in Karlsruhe, 50,-€-Gutscheine von Media Markt, City Bowling und Little Texas sowie Kinogutscheine verteilen.

JRE_Viva_la_summer_001

JRE_Viva_la_summer_002

JRE_Viva_la_summer_003

Una vita per Europa – Ein Leben für Europa

Am 3. Oktober 2015 wurde in Bassano del Grappa die Ehrenbürgerwürde posthum an Gerhard Ott verliehen, der von 1984 bis zu seinem frühen Tod 1998 Vorsitzender des Jugendrings Enzkreis war. Sichtbar wird diese Ehrenbürgerschaft durch die Benennung eines geschichtsträchtigen Weges in Bassano. Dieser Weg verbindet die zwei Gedenkstätten für die Opfer des 1. und 2. Weltkriegs und ehrt somit dauerhaft den unermüdlichen Vorreiter für Freundschaft und Partnerschaft in Europa.

Gerhard Ott hatte in den Jahren als Vorsitzender des Jugendrings Enzkreis e.V. viele internationale Jugendbegegnungen geplant und selbst durchgeführt. Ein ganzes Netz von Freundschaften wurde über die Jahre mit jungen Europäerinnen und Europäern geknüpft, die heute als Erwachsene in ihren Heimatländern diese Idee weiter führen. Bis heute setzt sich die Tradition des Internationalen Jugendcamps fort, das von 8 europäischen Partnern organisiert wird und die Erinnerung an ihn lebendig erhält.

Der Jugendring Enzkreis e.V. freut sich über die große Wertschätzung seines ehemaligen Vorsitzenden in der Stadt Bassano del Grappa.

IMG_2684

IMG_3477

Da schaut her!

Wir haben unsere Website ein wenig überarbeitet und wie wir hoffen, für euch noch strukturierter und übersichtlicher gestaltet. Für alle, die sich in ihren Vereinen zurzeit mit der Umsetzung von §72a beschäftigen, haben wir das Thema „Prävention“ als eigene Rubrik geschaffen, damit ihr schnell und ohne langes Suchen die Informationen findet, die ihr dazu braucht. Bei Fragen könnt ihr euch natürlich jederzeit telefonisch oder per Email bei uns in der Geschäftsstelle melden.

Außerdem unterscheiden wir von nun an zwischen „Angeboten“ und „Projekten“ und hoffen auch hierdurch, euch das Zurechtfinden auf unserer Seite zu vereinfachen.

Schaut euch doch einfach mal um – wir freuen uns auf euer Feedback!

Tackle Balls

Tackle Balls …

Es macht einfach nur Spass, mit den Tackle Balls zu spielen.
Egal ob als Turnier, in dem Fussball ganz anders erlebt wird, als Kullerball, in dem man die Wiese entlang rollt oder oder oder …

Wie viel Spass dieser Funsport macht, erzählt unser Videoclip, der beim testen der Tackle Balls entstand. – Am besten ist aber, es selber auszuprobieren.

Damit dies möglich ist, haben wir 8 Tackle Balls ab September 2015 im Verleih.

Hier geht es zu den Verleihbedingungen.

 

Gasteltern besuchen Partnerregion in Ungarn

 

Vom 30. Mai bis 5. Juni 2015 fand die Gastfamilien-Reise in die Partnerregion des Enkreises nach Györ-Moson-Sopron in Ungarn statt. 15 Teilnehmer und 2 Begleitpersonen des Jugendrings – Andrea Stark und Dirk Feierbach – machten sich mit dem Reisebus zu einer bemerkenswerten Studienfahrt am frühen Samstagmorgen auf.

Nach 13-stündigem Bustransfer kam die Reisegruppe am späten Abend erschöpft in Ungarn an. Am Hotel in Györ wurden wird herzlich empfangen und zugleich ging es zum gemeinsamen Abendessen auf Einladung des Präsidenten des Komitats Györ-Moson-Sopron. Ein Treffen mit den ehemaligen Gastschülern wurde organisert, welche jährlich im Sommer immer von den teilnehmenden Gasteltern in Deutschland aufgenommen werden. Die Überraschung war geglückt und im gemütlichen Fischrestaurant wurde munter geplaudert und bei gutem Essen geschlemmt.

Am Sonntag stand eine Stadtführung durch Györ auf dem Programm und am Abend ging es zum gemeinsamen Abendessen auf Einladung der ehemaligen Bürgermeisterin von Györujbarat, Frau Juhasz-Arpasi. Bei einem sehr leckeren Spanferkelessen lernte unsere Reisegruppe zugleich die fantastische Gastfreundschaft der Ungarn kennen. Am kommenden Tag stand die Begrüßung im Komitatsamt statt. Präsident Zoltan Nemeth berichtete über die Aufgaben und Arbeiten im Komitat. Am Nachmittag besichtigten wir die Erzabtei Pannonhalma und die Hefter Glasgalerie. Der Abend stand erneut im Zeichen eines sehr leckeren Abendessens auf Einladung des Bürgermeisters von Györujbarat, Herr Geza Szaloki. Bei leckerem ungarischen Gulasch und einer Weinverkostung lernten wir einiges über Land und Leute kennen.

Am Dienstag ging es zum Tagesausflug nach Budapest. Bei tropischen Temperaturen besichtigten wir die Stephanskirche und Fischerbastei sowie das ungarische Parlament. Am Mittwoch ging es weiter nach Sopron. Auf dem Weg dorthin besichtigten wir das Schloss Esterhazy in Fertöd. Am Nachmittag ging es zum Empfang in Bürgermeisteramt und zu einer Stadtführung durch die malerische Stadt Sopron.

Das Paneuropäische Picknick, ein Denkmal an der ungarisch-österreichen Grenze, war ein Höhepunkt der Ungarnreise, denn Zeitzeuge Laszlo Nagy berichtete ausführlich über die Ereignisse am 19. August 1989. Am Nachmittag ging es zum Neusiedler See, ein herrliches Naturschutzgebiet mit zahlreicher Flora und Fauna. Die abendliche Weinverkostung in Sopron rundete eine herrliche Ungarnwoche ab.

Erschöpft und beeindruckt traten wir am Freitag die 12-stündige Heimreise an. Viele tolle Erlebnisse, eine wahnsinnige Gastfreundschaft der Ungarn und vor allem eine klasse Reisegruppe – das alles trug zu einer tollen Gasteltern-Reise in die Partnerregion Györ-Moson-Sopron bei. An dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank an alle die in der Organisation mitgewirkt haben – das Landratsamt Enzkreis, das Komitatsamt Györ-Moson-Sopron sowie in der finalen Umsetzung und Betreuung der Jugendring Enzkreis.

 

 

Geschäftsstelle in den Sommerferien unregelmässig besetzt

Unsere Geschäftsstelle beim Jugendring ist während der Sommerferien unregelmäßig besetzt. Anliegen werden durch uns so schnell als möglich beantwortet.
Das Büro ist komplett geschlossen vom 21.08. - 02.09.2015.

Wir wünschen allen tolle Sommertage!

Ausgezeichnete Jugendarbeit – Ehrenamtspreis verliehen

Im Rahmen der vergangenen Mitgliederversammlung wurde der Ehrenamtspreis für ausgezeichnete Jugendarbeit des JUGENDRING ENZKREIS e.V. verliehen.

Für sein großes und vielfältiges Engagement in der Jugendvereins- und verbandsarbeit wurde Sascha Morlock, Kreisjugendleiter des Kreisjugendorchester Pforzheim-Enzkreis, geehrt und bedankt.

Seit vielen Jahren ist Sascha Morlock selbst als Musiker aktiv. Im Jahr 2012 überzeugte er die Mitgliedsvereine des Blasmusikverband Pforzheim-Enzkreis, das Kreisjugendorchester wiederaufzubauen und hier jungen Musikerinnen und Musikern des Enzkreises eine besondere Möglichkeit Musik auf hohem Niveau machen zu können. Mittlerweile zählt das Orchester 60 aktive Bläserinnen und Bläser. Die musikalische Leitung, Organisation der Proben und Konzertmöglichkeiten liegen in Hand des engagierten Kreisjugendleiters. Inzwischen blickt das Kreisjugendorchester auf etliche gelungene Konzerte zurück. Ein besonderes Highlight war ein gemeinsames Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester Baden-Württemberg zugunsten der Arbeitsgemeinschaft psychosoziale Notfallversorgung. Alles in allem „ausgezeichnete Jugendarbeit“, die ein Riesendankeschön verdient.

An dieser Stelle sagen wir allen Danke, die sich in der Jugendarbeit zum Wohle der Jugend engagieren, verbunden mit der Bitte dies auch weiterhin zu tun.

Sportler gesucht!

Teilnahmemöglichkeit bei den TRICOLORE SPORT GAMES in Reggio Emilia

Reggio Emilia, die Partnerprovinz des Enzkreises in Norditalien, und die Stadt Reggio Emilia laden junge Sportler im Alter von 11 bis 17 Jahren zum internationalen Sportwettbewerb „Games of TRICOLORE“ ein. Die Spiele finden vom 26. bis 31. August 2015 statt.

Anreisetag ist bereits der 25. August. Die Sportler und Betreuer werden an diesem Dienstag das „olympische Dorf“ in Reggio Emilia beziehen. Dort treffen sich Athleten aus 20 Ländern, die sich in 39 Sportarten messen werden. Bei den Spielen, die 1997 anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der italienischen Flagge stattfanden, trafen sich dort ca. 3.700 junge Sportler. Die letzte Olimpiade fand 2009 statt.

Die Wettkämpfe finden in Anlehnung an die Olympischen Spiele statt und werden entsprechend mit der Entzündung des „olympischen Feuers“ eröffnet. Die Kosten belaufen sich auf 110 Euro pro Sportler; Betreuer fahren kostenlos mit. Die Anmeldung sowie Reiseorganisation übernimmt der JUGENDRING ENZKREIS e.V. Fragen zu Teilnahmebedingungen und Organisation beantwortet Andrea Stark unter Telefon 07231-33799 oder per E-Mail an stark@jr-enzkreis.de.

Infoflyer zur Tricolore 2015

Sportdisziplinen Tricolore 2015

 

Impressionen TRICOLORE 2009

Olimpiade (21) Olimpiade (114) Olimpiade (113) Olimpiade (77) Olimpiade (76) Olimpiade (74)

Einladung zur Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung des Jugendrings am Donnerstag, 23. April 2015

Am Donnerstag, 23. April 2015 um 19.30 Uhr in der Caféteria des Landratsamtes Pforzheim laden wir alle Delegierten recht herzlich ein. Die Tagesordnung sieht folgende Themen vor:

1.  Begrüßung
2. Berichte aus den Jugendverbänden
3. Berichte aus dem Jugendring Enzkreis e.V.
4. Nachwahl erster und zweiter Rechnungsprüfer
5. Rechnungsabschluss 2014
a)  Rechnungsergebnis Jugendring Enzkreis e.V. und Freizeitheim Beuren
b)  Bericht der Rechnungsprüfer
c)  Entlastung
6. Haushalt 2016: Jugendring Enzkreis e.V. und Freizeitheim Beuren
7. Anschaffungen für den Verleih „Tackle Balls“
8. Anträge der Mitglieder
9. Ehrung Jugendleiter „Ausgezeichnete Jugendarbeit“
10. Sonstiges

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme unserer Mitgliedsverbände und ihren Delegierten. Selbstverständlich sind zur Sitzung auch Interessierte aus denVerbänden herzlich eingeladen.